Buchtipps

Wir empfehlen zwei Bücher:

Cover Tina Tschage:

„Gott, mein Nächster und ich

SCM R. Brockhaus, 2017.

 

Es gibt was anderes Astrid Eichler, Irene Widmer-Huber und Thomas Widmer-Huber:

„Es gibt was Anderes!
Gemeinschaftliches Leben für Singles und Familien“

SCM R. Brockhaus, 2010.

 

 

Hilfreiche Links:

www.moosrain.net

Ein Gemeinschaftshaus in der Nähe von Basel/Schweiz, mit dem wir freundschaftlich verbunden sind. Das Haus wird von einer Lebensgemeinschaft getragen (u.a. Ehepaar Widmer-Huber) und ist ein Beispiel für integratives Wohnen. Familien und Singles sind hier gemeinsam auf den Weg. „Gesunde“ leben unter einem Dach mit Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Kinder lernen von der älteren Generation und umgekehrt. Die „Stärkeren“ erfahren Diakonie an sich durch „Schwächere“, die ihren Beitrag nach ihren Kräften leisten. Sozial benachteiligte Jugendliche haben die Möglichkeit, Anschluss an Ehepaare oder Familien zu finden. Menschen erhalten im gegenseitigen Geben und Nehmen Würde und Sinn in ihrem Leben. Es entsteht ein neuer Lebensraum mit Möglichkeiten zu gemeinsamem Engagement.

 

www.lebensgemeinschaft-zugvoegel.de

Wie die Zugvögel sind die Leute in dieser Gemeinschaft gemeinsam unterwegs zu einem Ziel. Niederländer und Deutsche, Singles und ein Ehepaar mit Kindern. Ihren einzelnen Fähigkeiten entsprechend „fliegt“ immer ein anderer vorneweg und zieht so die anderen mit. Auf dem Weg wollen sie aufeinander achten, Gaben aneinander entdecken und fördern, Freude und Leid miteinander teilen. In dieser Atmosphäre gegenseitigen Vertrauens erleben sie: Zusammen kommen sie weiter als allein. Und es ist gut, Menschen an der Seite zu haben,
die sie ermutigen durchzuhalten und auf dem richtigen
Kurs zu bleiben.