Christlich heißt:

Die meisten Bewohner der Hausgemeinschaft werden im christlichen Glauben verankert sein. Wir werden gemeinsam christliche Feste feiern und die christliche Kultur unseres Landes leben. Die Bewohner müssen nicht unbedingt zu 100% den christlichen Glauben teilen, aber liebevoll und wertschätzend mit ihm umgehen und uneingeschränkt und vollständig als Wertbasis der Hausgemeinschaft anerkennen.

Hausgemeinschaft heißt:

Die Hausgemeinschaft wird in verbindliche Etagengemeinschaft eingeteilt, damit gemeinschaftliches Leben passiert. Diese Etagengemeinschaften werden Leiter haben. Zum Mietvertrag wird jeder Bewohner verbindliche Hausregeln unterschreiben, die auf christlichen Werten basieren. Diese Hausregeln mitzugestalten und zum Leben zu bringen ist unser aller Aufgabe.

SegensReich heißt:

Wir wollen miteinander Leben teilen – also Anteil aneinander nehmen. Die Teilnahme an den Gemeinschaftstreffen ist folglich verbindlich und drückt die Verbundenheit untereinander aus. Jeder Bewohner nimmt immer teil. Weil jeder weiß, dass er/sie durch seine Anwesenheit nicht nur Segen empfängt, sondern auch ein Segen für den anderen ist. Diese Treffen werden voraussichtlich mind. 1x pro Woche stattfinden (z.B. zum Essen). Die jeweilige Ausgestaltung liegt bei den Etagengemeinschaften.